Indirekteinleitung

Das Waschwasser der biologisch abbaubaren Eindringprüfmittel PFINDER APENOL® und PFINDER 800er und 900er Serie wird (nach Genehmigung durch die örtlichen Behörden) ohne Vorbehandlung in die Kanalisation eingeleitet. Hierdurch entfallen sämtliche Kosten:

  • Investitionen für die Aufbereitung (Ultrafiltration, Verdampfer, Aktivkohlefilter etc.)
  • Entsorgung (beladene Aktivkohle, Schlamm, mineralölhaltiges Retentat
  • Betriebskosten (hoher Stromverbrauch durch Aufbereitungsanlagen)
  • Wartungs- und Ersatzteile

Dies beweisen tagtäglich unsere Serienanwendungen bei Audi, BMW, Daimler, Volkswagen sowie zahlreichen Gießereien und Schmieden der Zulieferindustrie.

Vorteile für bestehende Prüfanlagen und Neuanlagen

Genannte Vorteile lassen sich optimal bei der Planung einer neuen Prüflinie realisieren, da so Investitionen für die Aufbereitung des Waschwassers entfallen. Kostenbeispiele:

  • Aktivkohlefilter: ab 10.000 Euro
  • Ultrafiltration: ab 50.000 Euro
  • Verdampfer: ab 100.000 Euro

Die Umstellung lohnt sich aber auch auf bestehenden Prüfanlagen, da die laufenden Kosten erheblich sind. Bereits bei kleineren Prüfaufgaben werden Einsparungen von über 10.000 Euro p.a. erreicht werden. Bei umfangreichend Serienprüfungen werden laufende Kosten von z.T. weit über 100.000 Euro p.a. eingespart.