Prüfmittelsysteme

Einteilung der Prüfmittel

Magnetpulverprüfmittel werden generell wie folgt eingeteilt:

Nassprüfmittel
Nassprüfmittel müssen aus fein verteilten nichtfluoreszierenden oder fluoreszierenden magnetischen Teilchen in einem geeigneten Trägermittel bestehen. Wenn sie umgerührt werden, müssen sie eine gleichförmige Suspension bilden.

Als Trägermedium kann sowohl Öl als auch Wasser dienen.

Die Nassprüfmittel dürfen aus Konzentraten, Pasten oder Pulvern hergestellt werden oder in gebrauchsfähigem Zustand vorliegen.

Trockenprüfmittel
Prüfmittel für die Trockenprüfung müssen aus fein verteilten nichtfluoreszierenden und/oder fluoreszierenden magnetischen Teilchen bestehen.

Des Weiteren kann man Magnetpulverprüfmittel nach der Art der Kontrasterzeugung einteilen:

Man unterscheidet die folgende Typen.

I. Fluoreszierend (Anzeige sichtbar unter UV-Strahlung)

II. Nicht-Fluoreszierend (Anzeige sichtbar unter Tageslicht)

III. Tageslicht- und Fluoreszierend.

Bei der stationären Serienprüfung werden vorzugsweise fluoreszierende Prüfmittel eingesetzt.

Muss im Freien und / oder ständig an unterschiedlichen Orten geprüft werden, so bieten Prüfmittel mit Tageslichtanzeige Vorteile. Auf die unterschiedliche Empfindlichkeit der Prüfmittel muss hierbei besonders geachtet werden.

Nass- oder Trockenprüfmittel
Aufgrund der hohen Anforderungen bezüglich der Anzeigeempfindlichkeit und Anwendungssicherheit werden heute meist Nassprüfmittel eingesetzt. Trockenprüfmittel werden aufgrund Ihrer vergleichsweise groben Korngrösse (20 – 300µm) eigentlich nur noch für die Magnetpulverprüfung an heißen Werkstückoberflacken(bis ca. 400°C) eingesetzt.

Bei Nassprüfmitteln ist die Nachweisempfindlichkeit aufgrund einer Korngröße von bis zu 1µm erheblich höher. Außerdem könne in Konzentrate direkt Additive wie z.B. Korrosionsschutz, Netzmittel und Entschäumer eingearbeitet werden und müssen nicht separat durch den Anwender hinzugegeben werden.

Lieferform
Nassprüfmittel werden üblicherweise als Fertigkonzentrate, Ready-to-use Suspensionen oder als Aerosoldosen angeboten. Fertigkonzentrate enthalten bereits alle Additive für Benetzung, Entschäummung und Korrosionsschutz und müssen gemäß der Angaben gemischt werden.

Trockenprüfmittel werden meist in 500g oder 1kg Beuteln verkauft.